Herzlich willkommen ...

... bei den Freunden der Herrenhäuser Gärten.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen den Verein, seine Arbeit und seine Ziele vor.

Wir zeigen Ihnen stimmungsvolle Impressionen aus den Gärten und laden Sie ein, Mitglied im Verein zu werden. Helfen Sie mit, dieses herausragende Beispiel traditioneller Gartenkunst zu erhalten. Das hört sich interessant an und Sie möchten sich ebenfalls engagieren? Hier finden Sie alle Informationen rund um die Mitgliedschaft.

Mit der Rubrik "Aktuelles" bleiben Sie stets über die Aktivitäten des Vereins, die Angebote für Mitglieder und Neues aus den Gärten auf dem Laufenden. Und die Ausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie sich bequem als Pdf herunterladen.

Schauen Sie sich um - wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!


Sommerakademie

15. Juni bis 31. August 2017
Veranstaltungsort: Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst

Auch in diesem Jahr können sich Freunde der Gartenkunst auf ebenso faszinierende wie erhellende Vorträge zahlreicher Fachleute freuen.

Wie gewohnt erwartet Sie ein weites Feld der Themen – so geht es in diesem Jahr u.a. um die Sehnsucht nach dem Garten Eden, um die Wichtigkeit von Gärten als pädagogische Erlebnisräume und um Gartendenken für Großstädte. Das gesamte Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.

Die Vorträge beginnen jeweils donnerstags um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Buchtipp: Herrenhäuser Gärten - Großer Garten

Der Große Garten ist das historische Kernstück der Herrenhäuser Gärten, die 2015 als bester historischer Garten in Europa ausgezeichnet wurden. In seinen barocken Grundstrukturen ist dieser Garten bis heute eindrucksvoll erhalten. Mit dem 2013 wiedererrichteten Schloss hat er auch seinen architektonischen Bezugspunkt zurückerhalten. Überdies perfekt gepflegt, ist der Große Garten eine Attraktion für Garten- und Kulturinteressierte aus der ganzen Welt. Für zahlreiche Veranstaltungen dient er als prachtvolle Bühne.

Das im Verlag E. Ulmer erschienene Buch der Fernsehjournalistin Sabine Zessin und des Foto- und Kommunikationsdesigners Stefan Schulze stellt den prächtigen Garten in informativen, deutsch-englischen Texten und faszinierenden Bildern vor. Die Autoren zeichnen ein lebendiges Bild des Gartens und vermitteln Wissenswertes über die barocke Gartenkunst, die verschiedenen Gartenelemente und die historischen Gebäude.

Wie schon der im Frühjahr erschienene Band über den Berggarten ist auch dieses Buch ein Genuss, der beinahe einem Spaziergang durch den Garten gleich kommt.

Zum Bestellformular



Startschuss für Neugestaltung des Welfengartens
 

Viel Zeit und 30.000 € investierten die Freunde der Herrenhäuser Gärten für einen gartenarchitektonischen Wettbewerb zur Neugestaltung des Welfengartens – gewonnen hat das renommierte und in Hannover bestens bekannte Büro des Landschaftsarchitekten Kamel Louafi. Louafi zeichnete sich bereits für so hochkarätige Projekte wie „Gärten im Wandel“ im Rahmen der Expo, das neue Operndreieck und den Trammplatz vor dem Neuen Rathaus verantwortlich.

Notwendig geworden ist die Neugestaltung, weil dieser Teil der Herrenhäuser Gärten zwar am intensivsten genutzt wurde, aber gleichzeitig am wenigsten Beachtung fand. Wildwuchs, Trampelpfade, teilweise vermüllt – dieses Trauerbild vermittelt der 1720 vom Gartenkünstler Ernst August Charbonnier angelegte, heute etwa 17 Hektar große Welfengarten am Hauptgebäude der Universität. Dank der Initiative der Freunde der Herrenhäuser Gärten ist die Neugestaltung des Welfengartens, der dem Land Niedersachsen gehört und von der Leibniz Universität verwaltet wird, einen großen Schritt vorangekommen.

Der Siegerentwurf des Büros Louafi ist eine gelungene Mischung aus Würdigung der denkmalgeschützten Anlage sowie einer behutsamen Neuorientierung als Stadtpark und Rückzugsort für Studenten und Uni-Personal. Ebenfalls überarbeitet wird das Wegesystem des Welfengartens, das in Zukunft die historische Entwicklung mit dem tatsächlichen heutigen Bedarf in Einklang bringen wird. Dabei ergibt sich auch ein ca. 1- 1,5 km langer Rundweg entlang der Randbereiche, der für Spaziergänger und Sporttreibende geeignet ist.

Die Umgestaltung des Welfengartens beginnt bereits in 2016 und wird sich über mehrere Jahre erstrecken. Detailliertere Informationen sowie ein Interview mit Kamel Laoufi finden Sie in der Ausgabe 1/2016 unserer Mitgliederbroschüre.